Backstage

ejo Adventskalender – ein Fazit

Als die Idee eines ejo Adventskalender aufkam war schnell klar, dass wir auf Bewegtbild setzen wollen. Daraus folgte wiederum der Entschluss ein Format zu schaffen das primär für Instagram geeignet ist. Wir wollen nah bei unserer Zielgruppe sein und die ist nunmal bei Instagram unterwegs. Wir entschieden uns gegen einen eigenen Account für den Adventskalender und setzten stattdessen auf den ejo Account.

Bei Instagram ist man allerdings mit der Länge von Videos eingeschränkt – es geht maximal eine Minute. Eine Minute kann lang sein. Eine Minute kann häufiger aber auch sehr kurz sein. Wir nahmen die Herausforderung an. Beteiligt waren an der Entstehung vom ejo Adventskalender neun Personen. Wir produzierten insgesamt 26 kurze Videos (vom 30. November bis einschließlich 25. Dezember).

Vielen Dank an alle die mitgemacht haben – aktiv und passiv. An alle die sich die Zeit genommen haben ein Türchen zu „gestalten“ und an alle die an den unterschiedlichen Bildschirmen zugesehen und interagiert haben. Und so wollen wir natürlich auch ein kleines Fazit ziehen – zumindest quantitativ.

Mit dem Adventskalender haben wir über den ejo Instagram Account in den 26 Tagen insgesamt knapp 12.000 Menschen erreicht – durchschnittlich 460 pro Tag. Angesehen wurden die Videos über 6.000 mal und geliked wurden sie insgesamt über 1.500 mal. Darüber hinaus ist unser Kanal ein wenig weiter gewachsen – das kann am Kalender gelegen haben, muss es aber nicht.

Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis. Es kann sich sehen lassen.

Übrigens: wir haben alle Videos auch auf YouTube veröffentlicht in einer ejo Adventskalender Playlist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.